Philosophiestory

 Alle Leidenschaft den schönen und guten Stoffe & die Geschichte(n) der Stoff
Kennen Sie das? Sie streichen mit der Hand langsam über einen Stoffballen streichen und spüren, dass ein großes kreatives Potential in diesen Fasern schlummert Unsere Leidenschaft gilt der Schönheit und der Geschichte der Stoffe aus der ganzen Welt. Diese Leidenschaft wollen wir unseren Kunden weitergeben. Wir stellen uns Fragen. Wir wollen nicht nur mit den Stoffen arbeiten, sondern auch mit ihrem Geschichten, Stoff und Geschichte sind eng verwoben. Unsere Leidenschaft lässt uns zu Stoffreisen in die ganze Welt aufbrechen, nach Deutschland, Italien, Frankreich, England… So lernen wir die Welt der Stoffe und ihrer Muster kennen und geben unsere Erfahrungen über unsere Kollektionen wieder direkt an die Kunden weiter.

Kreativität
Das Kombinieren von unterschiedlichen Stoffen, Farben und Texturen ist Ausgangspunkt vom Design Lip-ARS-ki®. PatchWork – die Ökologie der Kreativität – ist der besondere Favorit im Design Lip-ARS-ki®. Es gibt für uns keine Stoffreste – alles ist Inspiration und Ausgangspunkt für Neues. So sind die Modelle von Lip-ARS-ki® alle miteinander verbunden. Die Stoffreste, die unicolor für die einzelnen Modelle zugeschnitten wurden, werden nun neu zusammengestellt und in neuen Modellen verarbeitet. Jedes Kleidungsstück enthält ein anderes. Alle stehen miteinander in Verbindung.

Kreativität ist die größte unabhängige Äußerung im Leben. Sie trägt den Duft von Freiheit. Wer kreativ sein will, muss sich von allen Konditionierungen frei machen, sonst wird seine Kreativität nichts anders sein als Nachahmung, bloßes Kopieren. Man kann nur als Individuum wirklich schöpferisch sein.

(Osho)

Einfachheit

Das Schöne und Gute ist immer einfach.
(Ken Wilber)

Die Schnitte sind einfach, sie lassen den Stoffen Raum. Welcher Stoff hat welche Aussagequalität? Was will ich mit meiner Stoffwahl und der Farbkombination aussagen? Das Zurückführen der Schnitte auf‘s Wesentliche bringt Klarheit und Unkompliziertheit auf den Körper. Das überträgt sich energetisch auf den ganzen Menschen.
Darüber hinaus entsteht eine Rückbindung auf historische Entstehungsgeschichten von Schnittmodellen. Klassische Schnitte von Kleidern, Röcken, Jacken, Kopfbedeckungen und Accessoires werden neu interpretiert. Zurückgeführt auf den Kern ist plötzliche eine Verwandtschaft erkennbar – ethnischen Gruppen rund um den Globus werden so verbunden. Kalmuck meets the Word.

Partizipation. Worte finden.
Wir laden unsere KundInnen ein, ihre ureigene Kreativität in unsere Arbeit einzubringen, mitzugestalten. Gemeinsam philosophieren und diskutieren wir, welche Farbkombinationen wie auf uns wirken. Immer wieder erstaunt uns, wie unterschiedlich dies von den Menschen wahrgenommen werden kann. Wir suchen Wege, um auszudrücken, was wir empfinden, was wir wahrnehmen. „Wenn ich Worte formuliere für das, was mir WIRKLICH gefällt, was mir nicht gefällt, entsteht ein klares Gefühl für das, was ich für ein Kleidungsstück will.“ Das Wissen über die Wünsche unserer KundInnen geben wir auch an die Stoff-Produzenten weiter und treten in Kontakt und Austausch.

Emanzipation
Wir nehmen die „Schönheit“ aus der Umklammerung der öffentlichen Meinung der Medien und Konzerne. Wir wollen zu dem eigenen Gefühl finden, welche Farben mir guttun, welche mir WIRKLICH gefallen, jenseits von dem Diktat der Modevorgaben. ICH bestimme, was mir gefällt.

Schönheit ist ein Freigeist. Im innersten Kern soll die schöpferische Kraft der Schönheit dienen.(Sri Aurobindo)

Wir Frauen gehen unseren eigenen Weg, was wir unserem Körper zumuten und in welchen Stoff wir ihn hüllen. Lip-ARS-ki® möchte auch Männer dazu bringen, endlich Farbe zu bekennen. Wir bieten daher auch Männern Farben für ihre Kleidung an, so dass Sie die Möglichkeit bekommen, aus dem Diktat der Modewelt auszubrechen und ihren eigenen Stil zu finden.

Spielen lernen
Spielen heißt, mich nicht begrenzen lassen von den DO’s und DONT’s dieser Gesellschaft und die große Vielfalt an Möglichkeiten frei zu verwenden, mit ihnen zu spielen und den Genuss an Kombinationen auszukosten. Spielen bedeutet eine kindliche Freude, wenn das Werk plötzlich genau so ist, wie es sein soll, auch wenn das weit jenseits von den gewohnten Arbeitsweisen mit Stoff ist.

Spielen ist die ursprüngliche, kreative und universelle Kraft. Der Geist des Spielens istVertrauen; etwas zum ersten Mal entstehen lassen; voller Anmut einer Vision folgen. Das Paradoxe ist, voll Absichtslosigkeit dem inneren gestalterischen Willen folgen. Wenn dann einfach alles stimmt, entsteht ein Augenblick von Magie. Menschen können von solchen Augenblicken leben. Sie erfüllen und machen glücklich.

(Fred Donaldson)

Lieber Kleidung als Mode – Kleidung wird Mode
Wir wollen Kleidung tragen, die gut tut: die nicht einzwängt, die uns wärmt, die Farben verwendet, die wir lieben. Wir wollen Materialien, die unserem Körper und dem Körper unseres Heimatplaneten gut tun. Lip-ARS-ki® fokussiert deshalb die Verwendung von Naturfasern und Ökotex.
Die Informationen über Produktion und Produktionsbedingungen von Stoffen, geben wir an unsere Kunden weiter. So kann ein Bewusstsein darüber entstehen kann, unter welchen Bedingungen heute unsere Kleidung erzeugt wird – in Asien, und was wir in Österreich tun können: Die eigenen Potentiale und Talente wieder nutzen und das eigene Design in Österreich produzieren.

Geschichten für die Modelle
Lip-ARS-ki® will Klassiker der Kinderliteratur, der Literatur, des Films wieder in Erinnerung rufen und in die Gestaltung der Kleidung einfließen lassen. Speziell die Kinderliteratur ist auch für uns Erwachsenen äußerst bereichernd. Sie führt uns wieder zurück zu unserem inneren Kind, das noch immer in uns lebt (erstaunlich, so vergraben wie wir es haben!). Über unsere Kleidung nehmen wir nun wieder Kontakt mit ihm auf. Das Augenzwinkern, das dadurch in der Kleidung liegt, lässt uns beschwingter in unserem Leben sein. Das ist Kleidung, die gut tut!

Kalmuck Meets the World
Falls Kalmuck von den Kalmücken kommt, so können wir uns interessieren für das Volk der Kalmücken, das im 16. Jhdt aus ihrem Ursprungsland der Westmongolei an die Ufer der Wolga ausgewandert ist. Was geschieht heute in der Westmongolei? Wie leben heute die Kalmücken? Wir können uns für eine Wolgareise interessieren, für die Kulturen an diesem großen Strom in Europa und was dies alles mit uns in der Wachau an der Donau zu tun haben soll. So tauchen wir ein in eine große Vielfalt an Kultur und Geschichte – lernen das „Fremde“ und dabei uns selbst kennen. Der Kalmuck verbindet uns mit den globalen Ereignissen historisch und aktuell.
Das Karo des Kalmuck entfürt uns gedanklich auch gleich nach Schottland. Wir bemerken, dass das Karo bereits die Kelten verwendeten und die ersten Funde darüber in Hallstatt gefunden wurden. Wir finden uns in einer spannenden Welt der Vernetzung aller Kulturen. Der Blick auf unsere Kultur bekommt den Weitblick durch das Schauen auf „fremde“ Kulturen. Wir lernen zu sehen, wie sehr alles miteinander verbunden ist.
Was bedeutet in diesem Zusammenhang „Tracht“, die normalerweise die Identifikation mit einer bestimmten Gruppe, mit einer Region ausdrückt? Wir erkennen, dass „das Fremde“ schon immer ein Teil unserer typischen Trachten war. Tracht sollte nicht als Separation gegen das Fremde verwendet werden. „Tracht“ einzubinden in den großen Entwicklungsstrom der Kulturen und Völker ist unsere Aufgabe. Wir möchten Bildungsarbeit zum besseren Verständnis dieser Haltung leisten, sodass die Tracht nicht das Aufbewahren der Asche wird, sondern das Weitergeben der Flamme.
Man erfährt auch, dass Tracht nicht „schon seit jeher so getragen“ wurde, sondern einem organischen Entwicklungsprozess unterliegt. So wird heute die Tracht in völlig neuem Zusammenhang interpretiert und verwendet. Spannende Neuerungen geschehen. Tracht wird in die Modeentwicklung eingebaut und dadurch verändert. Tracht lebt.

Open mind. open source. partnerschaftlich. kooperativ. Kommunikation
Wir von Lip-ARS-ki® begegnen den Wünschen der KundInnen mit offenem Geist. Kleider-Jacken-Rock-Anregungen versuchen wir umzusetzen, weiterzuentwickeln und in unseren Stil zu integrieren. Mit der Inspiration unserer KundInnen kreativ umgehen – daraus etwas individuell Eigenes machen – das ist der Entwicklungsprozess, der individuelles, eigenes Designs entstehen lässt.
Open mind – auch bei der Entwicklung von Modellen. So können Entwürfe unabhängig von den gängigen Modeströmungen entstehen, die sich am Motto „einfach-bequem-kleidsam-individuell“ orientieren. Das Ergebnis ist aufmüpfig, vielfältig, lebensfroh, individuell, eigenwillig, unabhängig, emanzipiert. Für Frauen und Männer; Mädls und Buben.

Die Sprache der Kleidung – Was spricht Lip-ARS-ki:

  • Eigenwillen – ICH will
  • aus der Reihe tanzen
  • wilde Schönheit
  • ICH bin
  • Ich lebe mich. Ich drücke meine ICH aus.
  • Ich liebe mich. Aus Liebe zu mir, trage ich, was ich WILL.
  • Die 4 L`s.
  • Leben
  • Lieben
  • Lachen
  • Lip-ARS-ki

Wenn Sie die Philosophiestory in einer kompakten Broschüre haben wollen, so schreiben Sie uns doch ein Mail >> office@liparski.at. Wir schicken Ihnen die Broschüre umgehen zu.